Es ist Zeit zu handeln

Hinsichtlich der Überprüfung von Therapien ist eine völlige Neuausrichtung längst überfällig. Für ein Aktionsbündnis von Ärzten und Patienten sind die im Folgenden empfohlenen Schritte besonders zweckmäßig. Die Zeit ist gekommen, dass Sie, die Leser, sich für einen Wandel einsetzen.

Ein Aktionsplan: Was Sie selber tun können

  • Identifizieren Sie Fragen zu Therapieeffekten, die Ihnen wichtig sind.
  • Lernen Sie Unsicherheiten erkennen. Sagen Sie Ihre Meinung. Stellen Sie Fragen, und verlangen Sie ehrliche Antworten.
  • Scheuen Sie sich nicht, Ihren Arzt danach zu fragen, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, was passieren könnte, wenn Sie sich für eine bestimmte Therapie entscheiden, UND was passieren könnte, wenn Sie das nicht tun.
  • Wenn Sie über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten nachdenken, könnten Ihnen die Informationen über Entscheidungshilfen unter www.patient-als-partner.de helfen. Siehe auch «Zusätzliche Quellen»
  • Nutzen Sie verlässliche Websites (wie z. B. www.gesundheitsinformation.de). Siehe dazu Kapitel 12 und den Abschnitt «Zusätzliche Quellen».
  • Bewahren Sie sich eine gesunde Skepsis gegenüber unbegründeten Behauptungen und Medienberichten über «therapeutische Durchbrüche» und gegenüber der Art und Weise, wie die Medien mit «Zahlen» umgehen – vor allem mit großen Zahlen in den Schlagzeilen!
  • Misstrauen Sie Therapien, die Ihnen oder Ihren Angehörigen angeboten werden und die auf Überzeugungen und Dogmen gründen, aber nicht durch verlässliche Evidenz untermauert sind.
  • Hüten Sie sich vor unnötiger «Krankheitsetikettierung» und übermäßiger Diagnostik (s. Kap. 2 und 4). Finden Sie heraus, ob die fragliche Krankheit für Sie mit einem hohen oder niedrigen Risiko verbunden ist. Fragen Sie nach, was passieren würde, wenn eine Behandlung nicht sofort eingeleitet würde.
  • Erklären Sie sich zur Teilnahme an einer klinischen Studie nur unter der Bedingung bereit, dass 1. die Studie registriert und das Studienprotokoll öffentlich zugänglich gemacht wird, 2. im Studienprotokoll Bezug auf systematische Übersichtsarbeiten zur vorhandenen Evidenz genommen und dadurch nachgewiesen wird, dass die Durchführung der Studie gerechtfertigt ist, und 3. Ihnen schriftlich versichert wird, dass die vollständigen Studienergebnisse veröffentlicht und an alle Teilnehmer verschickt werden, die den entsprechenden Wunsch äußern.
  • Unterstützen Sie Ärzte, Wissenschaftler, Forschungssponsoren und andere, die bemüht sind, Forschungsprojekte zu fördern, die sich mit unzureichend beantworteten Fragen zu Therapieeffekten, die Sie selbst als wichtig erachten, auseinandersetzen, und arbeiten Sie mit ihnen zusammen.
  • Treten Sie für eine breitere Aufklärung über die Auswirkungen von systematischen Fehlern (Bias) und Zufallsfaktoren ein, und nehmen Sie über Ihren gewählten politischen Vertreter und andere Einfluss, damit dies – und zwar schon ab der Grundschule – in die schulische Bildung aufgenommen wird.

Make a comment or sign up for updates

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)