Partizipative Entscheidungsfindung: Besuch beim Arzt wegen einer häufigen Erkrankung

Arzt: Nun, Sie leiden an einer mittelschweren Kniegelenkarthrose. Das kommt häufiger vor, wenn man älter wird. Man bezeichnet das auch als Gelenkabnutzung. Der normale Krankheitsverlauf ist fluktuierend, d. h. es geht mal besser, und mal geht es schlechter. Dieser Gelenkverschleiß schreitet aber nur langsam im Laufe von Jahren bzw. Jahrzehnten voran. Welche Beschwerden haben Sie derzeit?

Patient: Na ja, wenn ich es übertreibe, schmerzen die Knie doch ziemlich. Das kann dann über Stunden anhalten, sodass ich Probleme mit dem Schlafen habe. Vor kurzem sind die Schmerzen schlimmer geworden. Deshalb habe ich mich gefragt, ob ich wohl einen Kniegelenkersatz brauche.

Arzt: Ein Kniegelenkersatz ist sicher eine Option, aber normalerweise greifen wir auf diese Möglichkeit erst zurück, wenn einfachere Maßnahmen versagen.

Patient: Was können Sie mir also sonst vorschlagen?

Arzt: Nun, einfache Analgetika oder entzündungshemmende Medikamente können die Schmerzen lindern. Abgesehen von Medikamenten können aber auch einige spezielle Übungen zur Stärkung der Muskeln im Bereich des Kniegelenks helfen, die Funktionsfähigkeit des Knies zu erhalten und die Schmerzen zu verringern. Möchten Sie gern mehr darüber wissen?

Patient: Die Medikamente bereiten mir Magenprobleme. Deshalb würde ich gern mehr über die Übungen erfahren.

Arzt: Schön. Ich gebe Ihnen eine Broschüre mit, in der einige Übungen erklärt werden. Aber Sie sollten auch Ihren Physiotherapeuten aufsuchen. In der Zwischenzeit können Sie gegen die Schmerzen gefahrlos regelmäßig Paracetamol einnehmen und sich einfach viel bewegen.

Patient: Das ist gut zu wissen. Aber gibt es sonst keine anderen Behandlungsmöglichkeiten mehr?

Arzt: Für die Behandlung einer schweren Arthrose sind noch weitere Behandlungsmöglichkeiten verfügbar. Aber in diesem Stadium werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie eine stetige Besserung erzielen können, wenn Sie Ihre Muskeln mithilfe der Übungen aufbauen. Dann werden Sie auch wieder besser schlafen, weil Sie weniger Schmerzen haben und insgesamt wieder mehr leisten können. Sie könnten auch schwimmen gehen oder öfter mit Ihrem Hund rausgehen. Das stärkt nicht nur Ihre Muskeln, sondern hilft Ihnen auch, sich «wohl zu fühlen». Außerdem können Sie so auch Ihr Gewicht in Schach halten! Ich denke, über drastischere Optionen brauchen wir jetzt noch nicht nachzudenken. Wir warten erst einmal ab, wie Sie mit den Übungen und dem Schmerzmittel zurechtkommen. Aber kommen Sie ruhig wieder vorbei, wenn Sie mit Ihren Fortschritten nicht zufrieden sind.

Make a comment or sign up for updates

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)